Schlucken, marsch marsch

Frau könnte sich wirklich des Öfteren fragen, ob es Zufälle gibt oder nicht. Jedenfalls habe ich mich das gefragt, als ich eben die Kolumne „Schlucken, marsch marsch“ von Julia Seeelinger in der taz online entdeckt habe. Die passt nämlich wunderbar zu meinem Artikel über Gene Hormone & Co.

Zitiere aber nur ein paar Sätze, wer alles lesen will, klicke oben den Link an.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird es nichts mit der Marktreife für hormonelle Verhütungsmethoden für den Mann. Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) musste abgebrochen werden – ungefähr 10 Prozent der Teilnehmer, meist ältere Männer, kamen nicht mit der Hormonspritze klar. Etliche Studienteilnehmer litten an Depressionen, Gewichtszunahme und erhöhter Libido.

Depressionen, Gewichtszunahme und Libidoveränderungen – woher kennen wir das nochmal? Ach, ja, die Antibabypille. In den 60ern, als die Medikamente noch sehr hoch und ungenau dosiert waren, war das alles noch viel schlimmer. Aber auch heutzutage gibt es solche Nebenwirkungen.
Interessiert sich da eigentlich jemand dafür?

Nein, natürlich nicht. Hauptsache war und ist, dass Frauen die Pille kaufen, schlucken und die Nebenwirkungen sind den Managern der Chemiekonzerne scheißegal, die betreffen ja schließlich nur Frauen. Und außerdem ist uns die Umsatzsteigerung am wichtigsten. Dafür gibt’s nämlich fette Prämien.

Dass es die hormonelle Verhütungsmethode für Männer immer noch nicht gibt, liegt aber nicht nur an den oben genannten Gründen, sondern vor allem daran, dass der Mann Angst um seine Potenz hat.

Da muss sich frau doch glatt fragen, welche Potenz denn gemeint ist?
Bezeichnet er etwa seinen 3-Minuten-Ständer als Potenz?
Anscheinend, denn bspw. sind 10-Minuten-Ständer schon seltener als bunte Hunde.

Folglich dürften sie ob dieses zu keinem vernünftigen Sex reichenden Ständers auch Depressionen bekommen. Und natürlich auch, wenn sie zu nehmen. Welche Frau will schon von einer fetten Qualle gefickt werden? Igitigitt Die womöglich auch noch mit ungewöhnlich hoher Stimme, sie auffordert, die Beine breiter zu machen, weil er sonst wegen seiner fetten Wampe nicht mehr zwischen dieselbigen passt. *kotz*

Tipp: Fickt die Ärsche eurer Sackgenossen, da braucht keiner verhüten.

Advertisements

6 Gedanken zu „Schlucken, marsch marsch

  1. bingo !
    öhm, hat sich z.b. damals die who eigentlich auch „eingemischt“ als frauen bei tests für „die pille“ gestorben sind ?
    (soweit ich weiss nicht. erst viele jahre später kamen „wahrheiten“ dazu ansatzweise i.d. sog. öffentlichkeit. usw. usf.)
    nundenn, auch dies verwundert mich so ganzundgarnicht – ich habe die meldungen dazu ja bereits im engl. webz „hochundrunter“ gelesen (;)

    meine conclusio : welche frau heute immer noch eine sog. pille nimmt kann ich auch/nicht mehr „helfen“/informieren/etc. (ist mir u.a. meine leben-/zeit zu schade)
    vgl. neuer super-gonorhoe-erreger …

    ich sage nur : funfactory und co 🙂

    • hat sich z.b. damals die who eigentlich auch „eingemischt“ als frauen bei tests für „die pille“ gestorben sind ?

      k. A. damals gabs mich noch nicht 🙂
      Alternativen gibts ja, Kupferkette z.B. Sie ist ’ne Weiterentwicklung der K-Spirale, und verhütet ca. 5 Jahre. http://www.kupferkette.info/
      Keine Hormone und ist bei den Pillenpreisen bei euch auch billger.

      Ob das Zeug für Männer produziert wird, hängt ja nicht zuletzt auch noch vom kommerziellen Erfolg ab. Und mal abgesehn von den Verlustängsten ihrer Potenz, würde ich mich bspw. nicht darauf verlassen, dass das Zeug auch genommen wurde. Und da würde ich wohl nicht die Einzige sein. Dadurch wird der kommerzielle Erfolg auch in Frage gestellt. Ich denke, dass es nur für Paare, die schon länger zusammen sind, interessant sein könnte, aber nicht für die die in der freien Wildbahn herumvögeln. 😀

  2. pardon, ich hoffe du hast die ironische/rhetorik meiner replique gemerkt ?!
    ich habe DAS ja/auch erst nachträglich zB „mit dem webz“ recherchieren können.

    und ja, d’accord von wg. „kommerziellem erfolg“ – ich klopfe unterdessen sowas, fast egal was, auf 2 themata/motivationen ab :
    1 – follow the money ./. folge der spur des geldes
    2 – cui bono ./. wem nützt es

    ehrlich gesagt : ich verstehe es unterdessen überhaupt nicht mehr, wenn frau pille, spirale o.a. eingriffe zecks verhütung (als de facto eingriffe in den/ihren körper) zulässt.
    dank webz sind alle wichtigen infos für mensch lesbar/suchbar/findbar (so mensch will). mEn hilft englisch.

    z.B. diaphragma +/- immer kondom = easy

    von wg. „paare, die länger zusammen sind“ : öhm, leider/auch nicht.
    (vgl. chlamydien u.v.a.m.)

    mein tip : frau verlass dich auch da auf dich selbst.
    und „sorge GUT für dich selbst“.
    IMMER.
    es gibt absolut keine garantie/n.
    (ausser bei waschmaschinen u.a. – nicht zu verwechseln mit sog. gesetzl. gewährleistung 😉

    • Ich verhüte mit meinem Anspruch, der ist mittlerweile so hoch, da kommt fast kein Mann mehr drüber. Außerdem finde ich Sex mit Frauen sowieso besser. 😉

      • das ist doch nur gut für dich !
        auch dazu gehört ja info und bewust-sein 🙂
        diese sind mEn bei vielen jüngeren frauen jedoch leider nicht vorhanden (bei mir auch nicht als ich numerisch jünger war)

        (ot – dann weisst du ja auch, was bei f+f zu beachten ist)

      • Ich verhüte mit meinem Alter und meiner Penophobie. 😉
        Ersteres lässt nicht schwanger werden, zweiteres lässt nackte Herren mindestens außerhalb Armeslänge oder gar weiter weil ich zur scharf bewaffneten Fraktion gehöre.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.