Erstes Mal Sex: Mädchen sieben Monate früher als Jungs.

An der Studie „Durex Sexual Wellbeing Global Survey 2007“ haben mehr als 26.000 Menschen in 26 Ländern teilgenommen. Quelle

Österreich weltweit Nummer eins.

Nirgends auf der Welt haben Jugendliche so früh das erste Mal Sex wie in Österreichs. Laut des „Durex Sexual Wellbeing Global Survey 2007“ liegen die heimischen Mädchen und Burschen fast zwei Jahre unter dem weltweiten Mittel. Mit 17,3 Jahren wird hier zu Lande erstmals Geschlechtsverkehr praktiziert, der internationale Schnitt liegt laut Studie bei 19,25. Mädchen sind dabei noch einmal sieben Monate früher dran als Burschen.

Malaysia „Spätzünder“: Weiterlesen

Der multiple gekreuzigte Penis…

Für Sehbehinderte als Audiofile – ca. 8 min.

1. In der Soziobiologie wird auch heute noch der logische Fehler gemacht, die Auslese samt ihrer dazugehörigen Mittel, als wirkende Ursache der Evolution hinzustellen. Wäre dem so, dann müsste die Evolution eine bewusst beobachtende Instanz sein, die gegebenenfalls gezielt eingreifen würde. Dass dem nicht so ist, belegt ja nicht nur die Umweltzerstörung sondern u.a. auch die von mir zitierten Philosophen, deren diskriminierende Aussagen über die Frau bar jedes Verstandes sind. Denn wäre es tatsächlich so, dann wäre mit der daraus resultierenden Ungleichheit der Geschlechter sowie ihrer Gene eine Arterhaltung überhaupt nicht möglich gewesen. Weiterlesen

Sex: Wissenschaftler haben sich auch beim Mann geirrt.

Die Doku bei arte.tv

Jahrelang nahmen Wissenschaftler an, dass das männlich-aggressive Verhalten ein ausschlaggebender Faktor bei der Partnersuche und Fortpflanzung von Tieren ist. Inzwischen weiß man, dass sich das Sexualverhalten von Tieren viel subtiler gestaltet.

Manchmal kann frau sich das Lachen nicht verkneifen, wenn Wissenschaftler anderen Wissenschaftlern ihre Thesen widerlegen. In dem Fall den männlichen
Karnickel-Schnell-Fick-Trieb qua Testosteron, und auch noch obendrein beweisen, dass die Frau auswählt und nicht der Mann. Dessen gegenteilige Behauptung ihn zur absurden Karikatur seiner selbst macht. Echt ’ne Lachnummer. 😀

Mythos Hormon Testosteron

Dass von Männern oft behauptet wird, dass biologische Determinierung von Feministinnen abgestritten wird, ist einerseits ein Versuch uns Frauen auf unseren Uterus zu reduzieren. Andererseits uns Frauen wieder Männern zum Ficken exklusiv verfügbar zu machen. Dazu wird dann von ihnen noch das Argument des Hormons Testosteron hinzugefügt,
das sie angeblich evolutionsmäßig bedingt, dazu zwingt, ihre Gene so weit wie möglich
zu verbreiten.

Das ist wohl das dämlichste Argument ever. Weiterlesen